Format-Details
Dark House (Serie / Horror)
(Dreamcorp.)
IM SPIELMODUL VERFÜGBAR
Dark House ist ein unheimlicher Ort. Fast 100 Jahre steht dieses alte Haus in mitten einer kleinen Gemeinde und bisher ist jeder, so sagt man, der dieses Haus betreten hat, nie wieder daraus zurückgekehrt. Nun zieht es 4 Menschen zu diesem Haus dessen Schicksale eng miteinander verknüpft sind. Jedoch wissen sie noch nichts davon. Erfahren Sie welchen Grund die Menschen haben um Dark House zu betreten und was ihnen dort widerfährt….

weiters Bild anzeigen
1x01 - Polly (1 Slot)
[*Katie Cassidy als Polly James]

Polly (24 Jahre) war tot. Jedenfalls für eine kurze Zeit vor vielen, vielen Jahren. Sie ist als sie 12 Jahre alt war, beim spielen in einen See gefallen und konnte nur knapp von einem Mann gerettet werden. Ihm verdankt sie ihr Leben. Heute fast 12 Jahre hat Polly sich dazu entschlossen, diesen Mann aufzusuchen, um ihm für seine Hilfe zu danken. Er war so plötzlich verschwunden, sodass sogar Detektive nach ihm suchen mussten, obwohl Pollys Eltern dagegen waren. Und erst heute haben sie ihn gefunden. Eine kleine Gemeinde, nicht weit weg von Pollys Heimat nennt er sein Zuhause. Etwas unruhig packt Polly ihren Koffer in ihr Auto. Einige Stunden später kommt sie in der Gemeinde an. Alles in ihrem Körper schreit förmlich danach wieder zurück zu fahren, doch sie ignoriert dieses Gefühl und steigt aus. Die Gemeinde wirkt wie ausgestorben. Darum holt Polly ihren Stadtplaner heraus und sucht nun auf der Karte ihren Zielort und findet ihn auch. doch wie aus dem Nichts tauchen wilde Hunde auf, die Polly angreifen wollen. Sie kann sich gerade noch in ihr Auto retten. Ein junger Mann kommt angerannt und schafft es die Hunde in die Flucht zu jagen. Er erkundigt sich schnell ob es Polly gut geht und zieht auch schon weiter. Polly ist den tränen nahe und bleibt eine ganze Weile still im Wagen sitzen. Doch dann steigt sie aus und geht einige Schritte. Sie erreicht nun die Straße in der ihr unbekannter Retter wohnen soll. Ein großes Schild mit dem Namen „DARK HOUSE“ steht an der Auffahrt. Polly steigt aus. Mit langsamen Schritten geht sie auf die Tür zu. Es ist unheimlich und Pollys Beine beginnen zu zittern. Sie klopft an die Tür und diese öffnet sich von alleine. Schüchtern und auf sich aufmerksam machend geht Polly durch die Tür. Ihr Puls rast, ihr Herz schlägt schneller und dann knallt hinter ihr die Tür zu.
1x02 - Duncan (1 Slot)
[*Gabriel Macht als Duncan Watkins]

Duncan Watkins (32 Jahre) ist Reporter. Er hat in seinem Leben eigentlich nie etwas anderes werden wollen. Und an diesen Tagen zeigte sich mal wieder, wie gut seine Spürnase doch war. Er recherchierte wieder über den Kindesmord an seiner kleinen Schwester der 12 Jahre zurück liegt und er hatte neue Spuren gefunden, die ihn zu dem seit damals verschollenen Mörder bringen sollten. Es war früher Morgen als er mit seinem Auto in Richtung einer kleinen Gemeinde fuhr. Es war eine unheimliche Gemeinde und es schien alles ausgestorben zu sein. Kein Mensch war zu sehen. Er parkte seinen Wagen und erkundete die Gegend und schon fand er das, wonach er gesucht hatte. In einem Café saß ein Mann. Er könnte der gesuchte Mörder sein und Duncan beschloss diesen zu beobachten. Es war seltsam. Es schien, als ob niemand sonst in dem Café wäre. Ein ungutes Gefühl stieg in Duncan auf, aber sein Reporter-Gen war stärker als sein eigenes Bauchgefühl. Überraschend fuhr ein Auto an dem Café vorbei und Duncan erkannte eine junge Frau darin. Scheinbar überrascht stand der Man im Café ein wenig später auf und ging in Richtung Tür. Duncan versteckte sich und folgte dem Mann auf seinem Weg im großen Abstand. Von weitem konnte Duncan erkennen, dass der fremde Mann in ein Haus hinein ging. Doch noch bevor sich Duncan darum kümmern konnte, hörte er ein lautes schreien und plötzliches Hundegebell. Er eilte die Straße entlang und sah wilde Hunde die einen Wagen angriffen, in der ein junges Mädchen saß. Duncan zögerte nicht lange und griff sofort ein. Mit einigen Schlägen einer auf der Straße liegenden Eisenstange schlug er die Hunde in die Flucht. Er erkundigte sich bei dem Mädchen nach ihrem Befinden und ging schnell weiter. Nun stand er vor dem Haus in dem der fremde hineingegangen war. Vor dem Haus stand ein großes Schild mit der Aufschrift „DARK HOUSE“. Duncan schaute sich um und entdeckte einen äußeren Kellereingang. Er war tatsächlich offen und ohne zu zögern stieg er hinab und die Kellertüren knallten, wie von selbst, hinter ihm zu.
1x03 - Jeff (1 Slot)
[*Kevin McKidd als Jeff Kane]

Jeff Kane(42 Jahre) war einsam. Er hatte seit Jahren nicht einmal gelacht. Er hatte sich von seiner Frau getrennt, kurz nachdem vor genau 12 Jahren seine Tochter entführt wurde. Sie und der Entführer wurden bis heute nicht gefasst. Doch nun sollte sich alles ändern. Er selbst ist regelrecht besessen davon seine Tochter und den Entführer wieder zu finden und opferte dafür alles andere was ihm lieb war. Eine neue Spur führte ihn in eine kleine Gemeinde. Zwei Tage war er nun schon unterwegs gewesen und nun war er da. Jeff beschlich ein seltsames Gefühl als er diesen Ort betrat, doch gab es für ihn kein Zurück mehr. Es war unheimlich hier. Die Stadt wirkte wie ausgestorben und glich einer Geisterstadt, wie sie Jeff nur aus schaurigen Romanen kannte. Nach einiger Zeit kam er an einem Café vorbei. Er setzte sich hinein, doch niemand war dort. Kein Personal und keine Nahrungsmittel. Also blieb Jeff etwas sitzen und dachte sehr viel nach und starrte dabei auf das letzte Foto seiner damals noch 12 Jahre alten Tochter. Erschrocken wachte er aus seinen Gedanken auf und bemerkte das Auto, was an dem Café vorbei fuhr und sah auch die Fahrerin des Wagens. Er überlegte kurz, doch dann sprang er auf und ging aus dem Café. Er ging viele Gassen entlang und fühlte sich merklich beobachtet. Das war Jeff aber nun egal. Er musste diesem Wagen folgen. Er fand ihn auch wieder und sah wie das junge Mädchen aus dem Auto zögernd das Haus betrat. Das Haus machte einen unheimlichen Eindruck und vor dem Haus stand ein Schild mit der Aufschrift „DARK HOUSE“. Er ging hinterher und lauschte an der Tür. Doch er hörte nichts. Mit einmal hörte er einen Schrei eines Mädchens und lautes Hundegebell, was nur ein paar Straßen weiter seinen Ursprung haben musste. Jeff dachte erst dort hinzugehen, doch dann bemerkte er das offene Küchenfenster. Er schaute hinein, doch niemand war zu hören oder zu sehen. Er hatte kein gutes Gefühl dabei und alles in ihm sträubte sich dagegen, doch dann stieg er durch das Fenster und merkte nur, wie sich das Fenster von alleine schloss.
1x04 - Lissy (1 Slot)
[*Odette Yustman als Lissy McAllister]

Lissy McAllister (24 Jahre) war noch jung und schon verlobt. Jedoch gab es in ihrem kurzen Leben einiges, was für sie wirklich schlimm gewesen ist. Vor genau 12 Jahren verschwand ihr Vater. Ihre Mutter verarbeitete dies, in dem sie allen erzählte, dass ihr Vater gestorben sei. Doch nun verstarb auch sie vor einigen Jahren und Lissy fand heraus, dass ihr Vater gar nicht weit von ihrer Heimatstadt in einer kleinen Gemeinde leben würde. Da Lissy nun bald heiraten würde, wollte sie die Chance nutzen und ihren Vater vorher kennen lernen. Ohne ihren Verlobten fuhr sie los und kam etwas später in der Gemeinde an. Es war eine unheimliche Gemeinde. Sie fühlte sich nicht wohl, denn nirgendwo war auch nur eine Person zu sehen. Auf ihrem Weg zum Haus ihres Vaters fuhr sie an einem Café vorbei und bemerkte dort einen Mann am äußeren Fenster, der einen anderen Mann im inneren des Cafés beobachtete. Verwirrt fuhr sie weiter und kam auch an einem jungen Mädchen vorbei, das vor ihrem Auto stand und unruhig etwas auf einem Stadtplan suchte. Kurze Zeit später war sie auch schon an ihrem Zielort. Sie stieg aus dem Wagen aus und bemerkte das große Schild, mit der Aufschrift „DARK HOUSE“, was vor dem Haus stand. Sie bekam Gänsehaut und sie war sich nicht mehr so sicher, ob sie das wirklich tun wollte. Hier sollte ihr Vater wohnen? Zögernd ging sie zu der Haustür und klopfte. Niemand reagierte, doch da sprang die Tür wie von selbst auf und rufend ging Lissy mit kleinen Schritten in das Haus hinein, bis die Tür hinter ihr wieder ins Schloss viel.
1x05 - Endstation: DARK HOUSE (I) (1 Slot)
[*Katie Cassidy als Polly James/Gabriel Macht als Duncan Watkins/Kevin McKidd als Jeff Kane/Odette Yustman als Lissy McAllister/Barry Bostwick als John McAllister]

Lissy stand nun mitten in dem Haus. Es war düster und es schien, als ob niemand zu Hause wäre. Alles schien so seltsam. Die gesamte Einrichtung erinnerte sie an den Stil der frühen 50er Jahre. Alles war dreckig und staubig. Plötzlich hörte sie es aus der Küche knacken. Langsam ging sie dorthin und überraschte den verwirrten Jeff nach dem eindringen in das Haus. Beide hatten ein merkwürdiges Gefühl als sie sich sahen, so als ob sie sich schon mal gesehen hätten. Noch bevor Jeff irgendetwas erklären kann, hören die beiden Geräusche aus dem Keller. Jeff nimmt eines der Kaminwerkzeuge und zusammen gehen sie langsam auf die Kellertür zu. Sie hören, dass jemand nach oben kommt. Die Tür geht auf und Duncan kommt herein gestolpert und kann dem Eisenhaken von Jeff gerade noch ausweichen. Entsetzt wollen die drei diskutieren, als plötzlich Polly ganz verunsichert den Flur betritt. Sie weiß nicht, was sie tun soll und darum will sie schnell wieder hinaus laufen, doch die Tür lässt sich nicht mehr öffnen. Die 4 völlig Fremden kontrollieren alle Türen und Fenster, doch keine lässt sich öffnen. Mit einem Mal ertönt eine Stimme durch die Lautsprecher. Die Stimme begrüßt alle Anwesenden und freut sich, dass auch wirklich alle pünktlich eingetroffen sind um dem großen Finale beizuwohnen. Die Anwesenden sind merklich verunsichert und wollen sofort wissen, was hier vor sich geht. Die Stimme erzählt, dass alle in dem Raum eine Verbindung zu einander haben und es nur noch nicht wissen. Jeder soll erzählen, warum er in dieses Haus gekommen ist und wenn er es nicht tut, wird er dies bitter bereuen. Unfreiwillig beginnt jeder der Anwesenden zu erzählen. Die Stimme in den Lautsprechern beginnt zu lachen und freut sich über die Erzählungen. Belustigt über die Anwesenden klärt er sie nun auf, warum sie in dem Haus sind und zwar seinetwegen! Darauf hin erlischt das Signal der Lautsprecher und der alte Fernseher beginnt zu flackern und ein Mann erscheint darauf.
1x06 - Entstation: DARK HOUSE (II) (1 Slot)
[*Katie Cassidy als Polly James/Gabriel Macht als Duncan Watkins/Kevin McKidd als Jeff Kane/Odette Yustman als Lissy McAllister/Barry Bostwick als John McAllister]

Polly, Lissy, Jeff und Duncan stehen immer noch fassungslos vor dem Fernsehgerät. Der Mann, der dort zu sehen ist, muss Anfang 50 sein und sitzt dort auf einem Stuhl. Er erzählt, dass er sehr krank ist. Er hat vor vielen Jahren einiges unrechtes getan und möchte auf diesem Wege, bevor er in wenigen Tagen stirbt, noch etwas gut machen. Jedoch nicht ohne auch noch seinen Spaß dabei zu haben. Er erzählt, dass vor 12 Jahren seine Tochter gestorben sei, bei einem Unfall den er verursacht hatte. In seiner Verzweiflung entführten er und seine Frau ein Mädchen das diese Lücke wieder füllen sollte. Und dieses Mädchen war Lissy. Und die Familie, aus der er sie weggenommen hatte, hat sie überall gesucht. Lissy hat bei ihm und seiner Frau gelebt, bis er untertauchen musste und seine Frau so zurück gelassen hat. Doch nun hat ihr richtiger Vater sie endlich gefunden. Denn Lissys leiblicher Vater ist Jeff. Lissy und Jeff schauen sich entsetzt an. Wie kann das sein? Da holt Jeff sein Foto heraus und Lissy erkennt sich und etwas zögernd und weinend fallen sich die beiden in die Arme. Jeff kann sein Glück gar nicht fassen. Da der geheimnisvolle Mann im Fernsehen Lissys „Vater“ war, gibt er sich als Mr. John McAllister zu erkennen. Doch noch nicht genug, er erzählt, dass an dem Tag wo Lissy entführt wurde, ein anderes Mädchen Zeuge dieser Straftat wurde und in seiner Panik musste McAllister das Mädchen beseitigen. Und dieses Mädchen war die Schwester von Duncan. Entsetzt beschimpft Duncan ihn und kann seine Tränen nicht zurück halten und sackt zusammen. Als einzige bleibt nur noch Polly übrig. Ihr hat McAllister nichts Schlimmes angetan. Am Tag seiner Flucht sah er das kleine Mädchen im See einbrechen und um sein schlechtes Gewissen etwas zu erleichtern rettete er sie. Doch auch sie stellte eine Gefahr für ihn da und deswegen war er erfreut auch Polly heute hier zu sehen. Und nun da alle wissen, weshalb gerade sie in dieses Haus gelockt wurden, verkündet McAllister den Höhepunkt. Im gleichen Augenblick hat er einige eingebaute Fallen im Haus aktiviert und verkündigt fröhlich, dass nur der das Haus verlassen wird, der die Fallen überwindet….
1x07 - Entstation: DARK HOUSE (III) (1 Slot)
[*Katie Cassidy als Polly James/Gabriel Macht als Duncan Watkins/Kevin McKidd als Jeff Kane/Odette Yustman als Lissy McAllister/Barry Bostwick als John McAllister]

McAllister verkündet, dass nur der das Haus verlassen wird, der die Fallen überwinden kann. Danach geht der Fernseher aus. Entsetzt schauen sich Jeff, Lissy, Polly und Duncan um. Alles scheint normal. Da entdeckt Polly einen Lüftungsschacht der nach draußen führt. Duncan öffnet den Schacht und wirft etwas hinein. Es scheint sicher. Er klettert zuerst hinein und krabbelt weiter und erreicht sogar das Außengitter. Doch es lässt sich nicht öffnen. Er krabbelt zurück um Werkzeug zu suchen. Polly wird merklich nervöser. Sie schnappt sich eine Eisenstange des Kamins und will damit das Gitter zerstören. Sie klettert hinein und krabbelt hindurch. Als sie auf das Gitter mit der Stange einschlägt, ertönt ein Signal. Panisch krabbelt Polly zurück. Die anderen winken sie schnell zu sich, doch kurz bevor Polly bei den anderen ist, schießen aus den Wänden des Lüftungsschachtes spitze Klingen, die Polly regelrecht aufspießen und zugleich auch töten. Fassungslos wenden die anderen den Blick ab und wissen nicht, was sie tun sollen. Jeff hält dabei seine Tochter ganz fest im Arm. Zusammen gehen sie die Treppe nach oben und kommen an eine Tür. Sie ist verschlossen, doch Jeff tritt die Tür einfach ein. Hinter der Tür finden sie den kranken McAllister und dieser freut sich sie zu sehen. Nach einigen Beschimpfungen, entlocken sie ihm, dass die Fallen nur durch einen bestimmten Schalter deaktiviert werden können. In seiner Wut greift Duncan ihn an und versucht ihn zu erwürgen. Da ertönt wieder dieses Signal und wie aus dem nichts, nutzt McAllister den Überraschungsmoment und zieht eine Kanone und hält sie vor Duncans Gesicht. Er zählt von 3 runter und hält bei 0 inne. Duncan atmet erleichtert aus und dann drückt McAllister ab und Duncans Gehirnmasse verteilt sich überall an der Wand. Schreiend fällt Lissy ihrem Vater in die Arme. Jeff kämpft gegen einen Schreianfall und McAllister steigt aus seinem Bett. Lissy erkennt unter seinem Hemd einen Schlauch, der unter das Bett führt. Jeff entdeckt das gleiche. Beide sehen sich in die Augen und dann springt Jeff ihn an reißt ihn zu Boden. Beiden liefern sich einen starken Schlagabtausch. Jeff ist überrascht, wie stark er doch noch mit seinem Alter und seinem Zustand ist. Lissy krabbelt schnell unter das Bett und entdeckt dort ein kleines Gerät, dass McAllister am Leben erhält. Kurzerhand schaltet sie das Gerät aus. McAllister bekommt schlagartig einen Krampfanfall und nur Minuten später ist er tot. Im gleichen Augenblick hören die beiden, wie sich die Fenster und Türen wieder entriegeln. Die Gefahr scheint vorbei zu sein. Schnell flüchten die beiden aus dem Haus. Vorbei am toten Duncan und an der toten Polly. Sie verständigen die Polizei und warten bis diese eintrifft. Später steigen sie in Jeffs Wagen und fahren in ihre neue Zukunft als wieder vereinte Familie und beschließen, jeder für sich, diesen Ort nie wieder zu betreten.