Format-Details
Stars hautnah (Doku / Sonstiges)
(darksun entertainment)
IM SPIELMODUL VERFÜGBAR
Sie wollten schon immer wissen, wie es bei den Prominenten zu Hause aussieht, wer zu ihrer Familie gehört, wo sie wohnen, wie sie arbeiten...und und und?
Stars hautnah zeigt es Ihnen! Jede Folge ein neuer VIP!
Die Sendung besteht aus einer Kombination aus Reportageelementen über den jeweiligen Prominenten und einer Selbstdarstellung, wobei jener sich zu Hause und beim Alltag mit einer Kamera filmt.
So nah waren Sie noch nie bei den Schönen und Reichen!

weiters Bild anzeigen
weiters Bild anzeigen
weiters Bild anzeigen
weiters Bild anzeigen
1x01 - Harald Schmidt (1 Slot)
Harald öffnet die Türen seines Hauses und führt durch die Zimmer. In der Stube wartet schon seine Frau auf ihren Mann, der selbst mit einer Handkamera filmt. Sie erzählt, dass es ihr nichts ausmache, wenn Harald mal mehrere Wochen arbeitet, ohne auch nur einen Tag nach Hause zu kommen.
Danach folgt eine Reportage über Schmidts bisherigen Erfolg. Er selbst trauert seiner Sat.1-Zeit nach, würde sich gerne wieder dem alten Niveau nähern. Er selbst sieht die Zeit, während er mit Oliver Pocher zusammengearbeitet hat kritisch. Die Show habe die politischen Themen viel zu wenig behandelt. Pocher habe nur genervt, ihm müsse oft mal die Meinung gesagt werden. Darauf meint Schmidt: „Letztes Mal als ich ihn gesehen habe, reagierte er gar nicht auf mich, er ging hinter meinem Rücken an mir vorbei – ja, er geht mir heute tatsächlich am Arsch vorbei – und ich bin froh drüber.“
Harald filmt wieder mit der Handkamera – während der Autofahrt zu seiner Arbeit. Er selbst arbeitet am Design seines neuen Studios mit. Zu guter letzt gibt er dem Zuschauer erste Einblicke. Er setzt sich an seinen neuen Schreibtisch, witzelt und beendet die Show.
1x02 - Rudi Assauer (1 Slot)
Rudi Assauer steckt sich eine Zigarre an, sagt, dass genau die seine liebsten wären und begrüßt dann die Zuschauer. Er befindet sich auf seiner Arbeit und filmt sich dann auf seinem Heimweg zu seinem Haus. Er öffnet die Tür, es sieht aus, wie in einer Junggesellenbude. Überall liegt dreckige Wäsche, im Flur befindet sich ein großer Schrank mit bestimmt mehr als 1000 Zigarren – daneben: eine Urkunde des Zigarrenrauchers des Jahres 1991, 1994, 2001 und 2007. Rudi entgegnet nur kurz: „Bitte beachten sie das nicht.“
Es folgt eine Reportage über Assauers Karriere als Fußballmanager, seine Skandale und seine langjährige Beziehung zu seiner Ex-Frau Simone Thomalla.
1x03 - Yvonne Catterfeld (1 Slot)
Yvonne öffnet sie Tür ihres Eigenheims, sie selbst filmt mit einer Handkamera. Es begrüßen uns eine Freundin und Oliver Wnuk, den wir alle aus der Serie Stromberg kennen. Alle drei witzeln zusammen über die Wohnungseinrichtung und erzählen etwas über ihr Privatleben.
Es folgt eine Reportage über Yvonnes bisherige Karriere, über ihre Zeit bei GZSZ, ihre musikalischen Erfolge und vor allem ihre Beziehung mit Schauspieler Wayne Carpendale.
Im Folgenden zeigt uns Yvonne einen typischen Tag, während sie sich selbst mit einer Handkamera begleitet. Sie zeigt uns, wie sie arbeitet, nimmt uns aber auch mit auf eine abendliche Party.
Ein kleines Interview mit Yvonne folgt, in dem sie traurig bestätigt, Romy tatsächlich nicht im Spielfilm zu verkörpern. Allerdings sei sie selbst gute Dinge, dass es vielleicht doch noch klappen könnte, schließlich sei aufgeschoben, nicht gleich aufgehoben.
1x04 - Oliver Geissen (1 Slot)
Zuerst wird eine Reportage Olivers bisheriges Leben gezeigt. Seine Zeit beim Radio und als Fernsehmoderator steht im Vordergrund.
Dann begleitet er sich selbst zu Hause mit einer Handkamera, stellt seine Frau und seinen Sohn aus 2. Ehe der Öffentlichkeit vor. Daraufhin zeigt er seine Wohnung und man sieht, wie traditionell alles eingerichtet ist.
Im Folgenden filmt sich Oliver bei seiner Arbeit bei seiner Firma Norddeich TV und redet über seine Vorstellung von seiner eigenen Zukunft. Er sei fest davon überzeugt, dass vor allem seine Stammsender RTL wieder auf ihn setzt. Die Absetzung seiner langjährigen Talkshow schmerze aber noch sehr. Er selbst sei aber nicht verwundert über diesen Schritt. „Irgendwie war die Luft raus. RTL hat mir aber zugesichert, dass ich auch in Zukunft einige Projekte moderieren darf.
Es folgt ein Kurzinterview, in dem Oliver darauf angesprochen wird, dass viele Zuschauer sich an ihm sattgesehen haben könnten. Er selbst meint aber, dass er davon noch nicht allzu viel mitbekommen habe.
1x05 - Stefan Raab (1 Slot)
Die Show beginnt mit einer Reportage über Stefan. Sie zeigt exklusive Bilder aus seiner Zeit als Metzgerslehrling und berichtet über den Beginn seiner Karriere uns seiner Erfolgs-TV-Shows. Natürlich werden auch seine Skandale nicht außen vor gelassen. Die musikalischen Highlights, von Wadde hadde dudde da bis Maschendrahtzaun, werden auch behandelt.
Danach öffnet Stefan die Tür zu seinem zu Hause und stellt seine Frau Nike und seine zwei Töchter vor – alles selbst gefilmt mit einer Handkamera. Seine Kinder behaupten, er sei, obwohl er recht streng sei, der beste Vater, den man sich hätte wünschen können. Daraufhin zeigt Stefan uns sein Haus genauer. Alles ist sehr modern eingerichtet. In einer Glasvitrine stehen etliche Preise. „Und das hier ist die Besenkammer“, meint Stefan und öffnet eine Tür. Aus dem Dunkeln kommt Elton hervor, der noch kurz in die Kamera winkt.
Im Folgenden dokumentiert Raab seine Arbeit hinter den Kulissen von TV total. Einige bekannte Gesichter treten vor die Kamera. Danach unternehmen wir noch einen Stadtspaziergang mit Stefan durch Köln. Viele Leute grüßen ihn. „Oh, mein Zahnarzt.“, Stefan schüttelt ihm die Hand und guckt breit grinsend in die Kamera, „Verstehen Sie?“.
Die Show endet mit einem aktuellen Interview bei dem Stefan sich zu neuen Schlag den Raab – Ausgaben äußert. Außerdem behauptet er abermals, dass er die Spiele zuvor nicht kenne. Seine Zusammenarbeit mit der ARD sieht er gelassen entgegen: „Das wird sicherlich wunderbar funktionieren. Diesen Trantüten muss man ja mal unter die Arme greifen. Die schaffen es ja nicht alleine. Von ProSieben zu der ARD, was soll den da schiefgehen? Ich wechsel ja nicht vollkommen! Und auch wenn, zur Not gehe ich danach zu Sat.1.“